#1

Singapur geht gegen die elektrische Zigarette vor

in Die aktuelle Rechtslage über alles was die E-Raucherei betrifft. 23.12.2009 23:40
von chanel (gelöscht)
avatar

23.12.2009

Die Singapore Health Sciences Authority (HSA) hat 13 Personen bestraft bzw. verwarnt,
denen man die Einfuhr und den Verkauf von elektrischen Zigaretten vorwirft.

Online-Handel unterbunden
Unter den 13 untersuchten Personen sind vier lokale eZig-Händler, die zum Vertrieb der elektrischen Zigarette Websites aufgebaut hatten.
Bei den übrigen neun handelt es sich um Personen, die sich die elektrische Zigarette online über die Webshops ausländischer Händler besorgt haben.
Die kleinen elektronischen Geräte, die eine Nikotin-haltige Flüssigkeit verdampfen, erfreuen sich auch in dem asiatischen Stadtstaat steigender Beliebtheit.

Elektrische Zigarette fällt Anti-Raucher-Gesetz zum Opfer
In Singapur ist die Einfuhr oder den Verkauf von Süßwaren, Nahrungsmitteln, Spielzeug oder sonstigen Artikeln, die einem Tabakerzeugnis ähneln verboten.
Dieses Passus des lokalen Anti-Raucher-Gesetzes wird jetzt offenbar auf die elektronische Zigarette angewendet. Bei einer Verurteilung droht eine Geldstrafe von bis zu 5.000 Singapur-Dollar (2.490 Euro).

USA-geprägte Argumentation
Der HSA sind insbesondere die Werbeversprechen der eZigaretten-Branche ein Dorn im Auge.
Für die Behörde, die u.a. für alle in Singapur vertriebenen Medikamente zuständig ist, sind die vergleichsweise unkontrolliert hergestellten und vertriebenen eZigaretten schlicht ein Gräuel.
Die HSA stellt in einem Statement fest: “Es ist bisher nachgewiesen, dass elektronische Zigarette weder sicher noch effektiv bei der Rauchentwöhnung helfen.” verlangt aber im gleichen Atemzug “Es bedarf noch weiterer Forschung, um den Nutzen von E-Zigaretten festzustellen, Menschen zu helfen, mit dem Rauchen aufhören.
Offensichtlich ist man sich selbst nicht ganz sicher, ob es sich bei den neuartigen Nikotinverdampfern in der optischen Gestalt einer Zigarette um etwas Gutes oder etwas Böses handelt.

Quelle http://www.pressmap.de/singapur-geht-geg...ette-vor-318409


nach oben springen

#2

RE: Singapur geht gegen die elektrische Zigarette vor

in Die aktuelle Rechtslage über alles was die E-Raucherei betrifft. 24.12.2009 02:00
von sipoplue (gelöscht)
avatar

Na das Thema steht uns auch noch bevor.
Zum Glück können sich fast alle dt. Michels unter el. Rauchen nur ein verbranntes Toastbrot vorstellen.
Gnade uns Gott, wenn unsere Lobby, beim Erkennen der eigentl. Gefahr durch die Hüter der "Wahren Werte Gesellschaft", kurz WWG (Wir wollen Geld), nicht groß genug ist, um entsprechend Paroli bieten zu können.
Ob wir wollen oder nicht, wir sollten vermehrt an die Öffentlichkeit gehen. Nach meinen ersten Eindrücken, steht diese dem e-Dampfen als Unterstützung zur Raucherentwöhnung durchaus positiv gegenüber.
Diesen Effekt sollte man ausnützen.
Siggi


nach oben springen

#3

RE: Singapur geht gegen die elektrische Zigarette vor

in Die aktuelle Rechtslage über alles was die E-Raucherei betrifft. 24.12.2009 06:17
von Smoking-Mac | 208 Beiträge

@sipoplue
Wenn irgendwas in Richtung Raucherentwöhnung geht dann ist es für uns erst mal vorbei.
Dann beginnt ein Test nach dem anderen und diese Tests können Jahre dauern.
Das Produkt wird dann ein Pharma Produkt!!
Deshalb tunlichst das Wort "Raucherentwöhnung" vermeiden!!


" Alle Macht der Dummheit"
nach oben springen

#4

RE: Singapur geht gegen die elektrische Zigarette vor

in Die aktuelle Rechtslage über alles was die E-Raucherei betrifft. 25.12.2009 15:11
von tsange (gelöscht)
avatar

Zitat
Wenn irgendwas in Richtung Raucherentwöhnung geht dann ist es für uns erst mal vorbei.



das betrifft nur die vermarktung. die händler dürfen die egaretten nur als life-style gadget und genussmittel anbieten, weil sie beim behaupten einer als therapeutisch definierten wirkung unter die gesetzgebung für medikamente fallen.

wenn wir als konsumenten feststellen, dass wir das genussmittel "verbrannter tabak" sofort oder nach und nach uninteressant finden, seit wir das vermutlich sehr viel weniger schädliche genussmittel egarette verwenden, ist das unsere persönliche erfahrung und problemlos mitteilbar, auch im sinn von "tabakentwöhnung", allerdings mit der notwendigkeit, dann auch dazu zu erklären, dass nikotin ohne verbrennung nicht tabak und nicht rauchen ist und dass ein großteil der schädlichkeit des rauchs vom verbrennungsbedingten kohlenmonoxid kommt.

insofern ist es sinnvoller, einfach klarzustellen, dass wir das e-rauchen als mindergefährlichere, verbrennungsfreie form des genussvollen nikotinhaltigen oder nikotinfreien inhalierens betreiben, ohne brandrisiko, ohne geruchsbeläsigung für empfindliche nichtraucher und (für diejenigen, die sich vor sogenanntem passivrauchen fürchten) ohne verbrennungsprodukte auszublasen (im gegensatz zu räucherstäbchen, kaminfeuer oder duftkerze).


nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: solobest
Forum Statistiken
Das Forum hat 9045 Themen und 205777 Beiträge.