#1

Liquid! Was erzeugt beim elektrischen rauchen den Dampf?

in Liquid! Was erzeugt beim elektrischen Rauchen den Dampf? 29.03.2011 20:44
von ACTOR • ADMIN | 22.352 Beiträge

Was ist eigentlich Liquid?

Als Liquid wird in der E-Raucherei jene Flüssigkeit bezeichnet, die sowohl als Füllmaterial für Depots, Tanks, Cartomizer, Clearomizer als auch zum direkt betröpfeln von Verdampfern verwendet wird und die in den Verdampfern der jeweiligen Geräte verdampft.

Zuerst mal rein Wissenschaftlich:

Dieses Liquid setzt sich aus verschiedenen Basis - und Zusatzstoffen zusammen.

Als Basisstoffe des Liquids verwenden die Hersteller:
PG = Propylenglykol, PEG 400 = Polyethylenglykol und VG = Vegetable Glycerine

Als Zusatzstoffe findet man:
Linalool, 2-Methylbutyric acid, Gamma-Octalactone, Gamma-Undecalactone, destilliertes Wasser, Trimethylpyrazine, Dimethylpyrazine, Ethylpyrazine, Dimethylpyrazine, Acetylpyrazine usw. usw., sowie diverse Aromastoffe wie sich auch in der Lebensmittelindustrie verwendet werden.

Das Nikotin:
Niktoin kann den Liquids zugesetzt sein, muss aber nicht. Die Nikotnmengen im Liquid werden in mg angegeben.
Wenn ein 10ml Fläschen Liquid mit z.B. 18 mg Nikotin angereichert ist, dann heißt das, dass sich in diesen 10 ml Liquid 180 mg Nikotin befinden.

Jetzt so dass es alle verstehen:

PG ist ein zweiwertiger Alkolhol und als Lebensmittelzusatz zugelassen. Es wird verwendet, um andere Inhaltsstoffe zu binden und kommt z.B. in Zahnpasta, Infusionslösungen und medizinischen Inhalatoren zum Einsatz. Auch aus den Disko-Nebelmaschinen kennt man es.

VG ist ein dreiwertiger Alkohol, ebenfalls als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen, z.B. als Feuchthaltemittel in Kaugummis. Erwärmt man es unter Sauerstoffabschluss über 220° Celsius, kann giftiges Acroloin entstehen. In handelsüblichen elektrischen Zigaretten wird eine derartig hohe Temperatur aber bei weiten nicht erreicht.

Beide Basisstoffe werden auch in herkömmlichen Tabakwaren als Feuchthaltemittel eingesetzt.

PG und/oder VG sind notwendig, um einen "stabilen" Dampf zu erzeugen, der ansonsten zu schnell zusammenfallen würde. Beide haben auch eine hygroskopische Wirkung, nehmen also Feuchtigkeit weg und trocknen aus. Deshalb ist es wichtig, beim Einstieg ins E-Rauchen viel zu trinken, um trockenen Schleimhäuten entgegen zu wirken.
Beide haben auch einen leicht süßlichen Grundgeschmack und können problemlos miteinander vermischt werden.

PG-lastige Liquids sind dünnflüssiger als VG-lastige Liquids, weshalb letztere manchen Verdampfern (z.B. eGo T) auch eher Probleme bereiten. Oft sind den fertig gemischten Liquids auch noch Farbstoffe beigefügt - weshalb, ist unklar. Allerdings verändern die Liquids bei längerer Lagerung auch ihre Farbe, sie dunkeln nach, was aber völlig unbedenklich ist.

Die Aromen:
Der Geschmack des Liquids wird durch Lebensmittelaromen erzeugt, die auch in anderen Lebensmitteln künstlich zugesetzt werden und unbedenklich sind. Inzwischen gibt es mehr als 200 verschiedene Geschmäcker. Nicht alle Lebensmittelaromen sind fürs Dampfen geeignet. Die Aromen fürs Dampfen werden speziell aufbereitet.

Das Nikotin:

Niktoin kann den Liquids zugesetzt sein, muss aber nicht. Die Nikotinmengen im Liquid werden in mg angegeben und beziehen sich imer auf 1 ml Liquid.
Wenn ein 10ml Fläschchen Liquid laut Angabe des Herstellers mit z.B. 18 mg Nikotin angereichert ist, dann heißt das, dass sich in diesen 10 ml Liquid 180 mg Nikotin befinden. Diese Angaben sind aber nicht mit den Angaben auf den Zigarettenschachteln zu vergleichen, weil sich die angegebenen Nikotinmengen auf Zigarettenschachteln nicht auf das ganze Packet beziehen sondern nur auf den ungefähren Nikotingehalt einer einzigen Zigarette beziehen.

Die fertigen Liquids werden in verschiedenen Stärken angeboten:
Früher wurde die Nikotinsärke in O, low (mittlere Stärke) und high (viel NIkotin) angegeben.
Mittlerweile sollten Sie Liquids, welche keine genaue Mengenangabe aufweisen unbedingt meiden.
Die Hersteller haben den genauen Inhalt der Liquids, auch betreffend Nikotin, exakt anzuführen.

Das Nikotin beim Dampfen wirkt - im Gegensatz zu herkömmlichen Zigaretten - zeitverzögert, daher ist gerade zu Anfang Vorsicht geboten, damit es nicht zu einer Überdosierung kommt.

Liquids kann man - entgegen der weit verbreiteten Meinung - auch ausserhalb eines Kühlschrankes über mehrere Monate hinweg aufbewahren. Sie sollten aber an einem dunklen Ort stehen (z.B. im Schrank) und nicht auf der sonnenüberfluteten Fensterbank.


Noch ein wichtiger Hinweis:

Liquids und fertige Depots sowie Aromen muss man außerhalb der Reichweite von Kleinkindern und Tieren aufbewahren!

Liquids sollte man keinesfalls trinken - das könnte wegen der hohen Nikotinkonzentration zu ernsthaften gesundheitlichen Schäden oder gar zum Tod führen (deshalb der Totenkopf auch manchen Flaschen)!

Liquids sollten immer in Flaschen mit Sicherheitsverschluss aufbewahrt werden!

Liquids mit einem Nikotingehalt von mehr als 24 mg sollten nur zum (Runter-)mischen gebraucht werden, wobei das eigene Mischen der Liquids hiermit nicht empfohlen wird!



www.actors-shop.comDampfshop Baden bei Wien, Erzherzog Rainer Ring 12 (vis a vis vom grünen Markt) Mo bis Fr 9 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Sa. 9 bis 12 Uhr geöffnet.
Dampfshop Vöslau, 2540 Bad Vöslau, Industriestraße 12/2 (im Merkur), Mo bis Fr 9 bis 18 Uhr und Sa 9 bis 17 Uhr durchgehend geöffnet.



zuletzt bearbeitet 09.10.2014 13:18 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 20 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andreas Dieckmann
Forum Statistiken
Das Forum hat 9043 Themen und 205748 Beiträge.